Januar 2022: Antifaschistischer Protest gegen Querdenken-“Spaziergänge”

Seit Ende Dezember 2021 protestieren wir zusammen mit Pankower Anwohner*innen und Antifaschist*innen gegen die corona-leugnenden “Spaziergänge” in Alt-Pankow.

Die antifaschistische Kundgebung findet immer Montags vor dem Rathaus Pankow statt. Derzeit ist 17:30 Uhr die Startzeit.

Wir stellen uns ihnen entgegen, weil sie wissentlich mit Neonazis und extrem Rechten gemeinsame Sache machen (in den letzten Wochen waren bereits AfD-Funktionäre und “III. Weg”-Anhänger anwesend).

Wir stellen uns ihnen entgegen, weil sie in ihren Chats und auf ihren Demonstrationen verschwörungs-ideologischen Inhalten, NS-Verharmlosung und Antisemitismus Tür und Tor öffnen, wenn sie sie nicht selbst betreiben.

Wir stellen uns ihnen entgegen, weil Sie mit Ihrer Leugnung und Verharmlosung einer potentiell tödlichen Krankheit sich und auch andere gefährden und die Menschen verhöhnen, die in den Kliniken, Heimen und in den Gesundheitsämtern gegen diese Krise ankämpfen. All die Menschen verhöhnen, die sich isolieren müssen, weil sie nicht geimpft werden können.

Während in anderen Städten tausende Menschen “spazieren” sind die Mobilisierungen in Berlin bislang vergleichsweise überschaubar. Trotzdem sind mit 600 bis 800 Beteiligten in Tegel, Köpenick und Pankow bezirkliche Schwerpunkte festzustellen.

Wir haben dem Pankower Spaziergang in den letzten Wochen seinen Zielort, das Pankower Rathaus, streitig gemacht. Daran gilt es anzuknüpfen.

Beteiligt euch an den Protesten, überlegt euch eigene kreative Aktionen, zeigt Widerspruch.

Bisherige Gegenkundgebungen:

20. Dezember 2021
3. Januar 2022
10. Januar 2022